Was ist Stress?

Laut Wikipedia ist Stress eine „durch spezifische äußere Reize hervorgerufene psychische und physische Reaktion bei Lebewesen, die zur Bewältigung besonderer Anforderungen befähigen und zum anderen die dadurch entstehende körperliche und geistige Belastung.“

 

Was heißt das übersetzt?

Es gibt äußere Reize und das können sehr vielfältige Reize sein. Zum Beispiel die berufliche oder private Situation, die Gesundheit oder finanzielle Sorgen.

 

Und diese Reize führen in unserem Körper zu völlig normalen Reaktionen, nämlich dass unser Blutdruck steigt, unser Herz schneller schlägt oder auch unser Blutzuckerspiegel sich erhöht.

 

Das macht unser Körper, wie ich finde großartig, um uns durch diese Zeit unseres Lebens zu tragen.

 

 

Weshalb habe ich aber jetzt ein Beschwerdebild zum Thema Stress verfasst?

Heutzutage befinden wir uns recht häufig in Stresssituationen ohne diese wirklich zu bemerken.

 

Der Chef, der zunehmende Straßenverkehr, der Rasenmäher der dann angeht wenn das Kind gerade eingeschlafen ist und so weiter.

 

Und unser Körper reagiert.

 

Meist reagiert er so, als wenn gerade der Säbelzahntiger hinter uns her wäre. Und das ist nicht gut. Wir verfallen häufig in eine Kampf-oder-Flucht-Reaktion. Manchmal noch in „ich stelle mich lieber tot“. Und unser Körper reagiert, auch wenn wir wissen, dass uns das Geräusch des Rasenmähers nicht umbringt.

 

Diese körperlichen Reaktionen sind sehr alt und tief in uns verankert und das ist gut, denn sie helfen uns beim Überleben.

 

Auf Dauer allerdings schwächen uns diese Reaktionsmuster und sorgen für einen bunten Strauß an Symptomen wie Verdauungsbeschwerden, Schlaflosigkeit oder Rückenschmerzen.

 

 

Wie ich Sie bei Stress unterstütze?

Zuerst einmal versuchen wir im ausführlichen Gespräch ihre Stressoren (also die Faktoren die bei Ihnen den größten Stress erzeugen) herauszufinden. Als nächstes schauen wir uns gemeinsam an, welche Beschwerden Sie mitbringen und welche Auswirkungen die Stressbelastung bei Ihnen hat.

 

Vermutlich werde ich auch noch Laboruntersuchungen in Auftrag geben.

 

Und vielleicht kriegen Sie für zu Hause „Aufgaben“ oder Übungen an die Hand.

 

 

Wir werden uns regelmäßig in der Praxis sehen und uns ihre akuten Beschwerden ansehen und ob sie sich verändern. Und wir arbeiten auch weiter an möglichen Ursache.

 

Je nachdem um welche Beschwerde es sich handelt und wie lange Sie schon darunter leiden, braucht es für die Behandlung etwas Geduld. Der Körper braucht seine Zeit.

 

Wenn Sie Fragen dazu haben, sprechen Sie mich an oder vereinbaren ein kostenfreies 15-minütiges Erstgespräch.

 

 

Herzlichst

Ihre Nicole Ulbrich